Wie soll mein Projekt denn klingen?

Diese Frage stellst du dir sicher und das zu Recht! Es ist mit die Wichtigste und nicht nur das Endergebnis hängt maßgeblich davon ab, sondern natürlich auch der Weg dorthin, die Arbeit für den/die Musiker*in und ehrlicherweise auch die Kosten. Manche Dinge sind einfach aufwändiger als andere.

Grundsätzlich solltest du dir im Klaren über einige Rahmenfaktoren sein. Neben dem Anwendungsfall und der Länge (die sich in der Regel aus Ersterem zumindest grob ableiten lässt) gibt es auch weichere Faktoren, die sicher nicht so griffig sind. Wenn es beispielsweise groovy sein soll, dann hast du eventuell was ganz konkretes im Kopf, jemand Anderes versteht darunter aber nicht zwingend dasselbe.

Daher bieten wir dir hier einige Beispiele an, die dir die Orientierung erleichtern sollen und gleichzeitig als Referenz genutzt werden können, wenn du der/dem Musiker*in etwas veranschaulichen möchtest. Wichtig ist, dass ihr beide euch einander versteht – schließlich soll das Ergebnis doch einen Ohrgasmus hervorrufen. 🤪

Ohrgasmus: bezeichnet einen musikalischen Hochgenuss

Wir versuchen diese Liste stets aktuell zu halten und sukzessive zu ergänzen, diese erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sollte dir einmal etwas fehlen, so schreibe uns gerne, wir versuchen dein Anliegen dann hier entsprechend mit abzubilden.

Selbstverständlich kann dein Sound auch deinem Lieblingslied entlehnt werden – die Möglichkeit dies als Referenz anzugeben hast du immer! Wir bieten dir hier nur Orientierungshilfen um bei der Erstellung deines Projekts unseren Musiker*innen bereits konkretere Infos zu liefern

Die Genres

So, jetzt aber zu den interessanten Dingen. Da wäre zum einen natürlich das Genre. Damit wird schon viel bestimmt. Neben grundsätzlichen Instrumenten und einer typischen Geschwindigkeit zum Beispiel auch der Variantenreichtum. Ein klassisches Pianostück wird selten 200 bpm (beats per minute) haben und sicher keine Heavy Metal E-Gitarren – um es einmal sehr plakativ zu veranschaulichen.

Nachfolgend findest du einige Beispiele für typische Musikrichtungen. Diese sollen dir helfen, besser für dich zu begreifen, was deinem Projekt klanglich steht. Im Zweifel kannst du unsere Musiker*innen jederzeit darauf verweisen.

Piano Ballade

Streicher Ballade

Popsong

Rocksong

Blues

Jazz

Weihnachtsmusik

Sonstiges (hier am Beispiel eines Ambient Guitar Tracks)

Doch nicht nur das Genre ist ausschlaggebend, sondern auch die Geschwindigkeit und die generelle Stimmung eines Stücks tragen entscheidend zur Wirkung des Sounds bei.

Die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit ist zwar für jeden subjektiv, lässt sich aber prima messen. Heutzutage passiert das in der Regel in der Angabe bpm, also beats per minute. In der klassichen Musik gibt es unzählige Feinabstufungen für letztlich drei grobe Steps, die sich auch subjektiv sehr gut abgrenzen lassen:

  • langsam: Largo, Grave, Lento, Adagio, Larghetto
  • mittel: Andante, Moderato, Maestoso, Andantino, Allegretto
  • schnell: Allegro, Vivace, Presto, Prestissimo

Das ist aber sehr viel Fachchinesisch für Nicht-Musiker*innen, schließlich spielt nicht jeder von uns hauptberuflich im Orchester. Darum haben wir uns für die drei einfachen Abstufungen entschieden.

Die nachfolgenden Stücke sollen dir einen Eindruck vermitteln, was deiner Idee am nächsten kommt, so sprichst du von Anfang an mit dem/der Musiker*in deiner Wahl über einen konkreten Ansatz.

Natürlich kann es auch Tempi-Wechsel geben, das ist gar nicht mal unüblich. Ob es zu deinem Projekt passt? Entscheide du! Wie’s klingen kann hörst du im Beispiel Variabel.

Wenn du dich mehr für die bpm interessierst, oder wie viele für deine Richtung typisch wären, findest du bei Wikipedia.

Langsam

Mittel

Schnell

Variabel

Die Stimmung

Die Stimmung dagegen kann wiederum sehr vielfältig sein und typischerweise auch mit dem Genre zusammen hängen. So ist Blues beispielsweise tendenziell eher traurig und trüb, geprägt von Gitarren, wohingegen barocke Klassik in D-Dur vor Freude geradezu strotzt. Ein paar typische Stimmungen haben wir dir auch hier zusammen gestellt:

Heiter

Fröhlich

Düster

Traurig

Funky

Romantisch / Verträumt


Jetzt rauchen dir sicher die Ohren?! Nicht überraschend bei so viel Vielfalt. Und genau so vielfältig sind auch die Projekte hier auf ecumio. Und deines ist eines davon, darum jetzt ran an die Erstellung deines Projektes und wähle die Kategorien, die zu deiner Idee passen. Und wenn du dir unschlüssig bist, dann schreib das gerne auch in deinem Projekt – keine Idee war von Anfang an perfekt! Nur Mut, das wird gut – beat your project!